wamiz-v3_1

Werbung

Sie retten einen völlig ausgehungerten Hund, doch das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht!

Hund blind und abgemagert © Hope For Paws

Die arme Hündin hatte überhaupt keine Kraft mehr.

von Aleksandra Pazik, 03.06.2019

Die Organisation Hope for Paws entdeckt in einem Park nahe Los Angeles eine Pitbull-Hündin.

Savannahs Zustand ist bereits sehr kritisch.

Die arme Hündin ist halb blind und kurz davor, vor Hunger zu sterben. Es scheint, als wäre sie schon seit Wochen im Park und würde nur darauf warten, dass ihr jemand hilft. Neben der Entzündung am Auge hat Savannah Verletzungen am ganzen Körper. Hinzu kommt, dass in dem Gebiet, in dem sich die Hündin befindet, auch Kojoten leben. Savannah muss also dringend da weg.

Da die Hündin sehr erschöpft ist, zeigt sie kaum Widerstand. So können die Helfer von Hope for Paws sie in weniger als zwei Stunden in Sicherheit bringen.

Eine traurige Entdeckung

Savannah wird als Notfall zum Tierarzt gebracht und sofort behandelt. Bei der Untersuchung stellt der Tierarzt fest, dass die Hündin einen großen Tumor im Ohr hat. Sie muss schnellstmöglich operiert werden. Während der Operation entfernt der Arzt zudem das entzündete Auge, das leider nicht mehr gerettet werden kann.

Zum Glück verläuft die Operation sehr gut und Savannah geht es heute schon besser. Sie lebt jetzt bei einer Pflegefamilie, in der sie mit Liebe überhäuft wird. Wir freuen uns unglaublich für sie!

In diesem Video können Sie sich die Rettung von Savannah ansehen.