News :
wamiz-v3_1

Publicité

Sie bringt ihre Katze zum Tierarzt: Er sagt, sie sei der schlimmste Fall seiner Karriere

Dreifarbige Katze
© DR

Zum Glück kann er der armen Queenie dennoch helfen.

von Aleksandra Pazik Datum der Veröffentlichung 07.06.2019

Diese Geschichte beginnt schon vor zehn Jahren. Wie durch einen Zufall steht plötzlich eine einjährige Katze vor Morganes Tür. Das Tier ist gechippt, also versucht ihre Familie, die Besitzer zu erreichen. Ohne Erfolg. Queenie bleibt also bei ihrer neuen Familie und ist die nächsten zehn Jahre sehr glücklich.

Schwere gesundheitliche Probleme

Mittlerweile ist Queenie elf Jahre alt. Seit einer Weile ist sie etwas angeschlagen und möchte sich nicht einmal bewegen, um zu fressen. Morgane und ihre Familie sind besorgt und bringen ihr das Futter, damit sie zumindest ein bisschen isst. Da merken sie, dass etwas nicht stimmt. Queenie scheint ein Problem mit ihrem Auge zu haben.

Einen Tag später beschließt Morganes Mutter, Queenie und eine andere ihrer Katzen, die an einer Bindehautentzündung leidet, zum Tierarzt zu bringen. Dieser verschreibt ihr Tropfen und lässt sie wieder nach Hause fahren.

Bei der ersten Katze heilt die Bindehautentzündung ab, bei Queenie allerdings nicht.

Ihr Auge sieht immer schlimmer aus und die anderen Katzen gehen sogar auf Abstand.

Ein sehr seltener Fall

Da Queenies Auge stark eitert, bringt Morganes Mutter die Katze erneut zum Tierarzt. Sie lässt Queenie da, damit der Arzt ihr Auge säubern kann, und fährt wieder nach Hause. Einige Stunden später erhält sie einen Anruf, der alles verändert.

Der Tierarzt bittet sie, unbedingt vorbeizukommen, da eine wichtige Entscheidung getroffen werden muss.

In der Praxis erfährt die Mutter, dass Queenie an einer schlimmen Infektion leidet und ihr Auge schon nicht mehr funktioniert. Es muss sogar schnell entfernt werden, damit die Infektion sich nicht ausbreitet. Die Frau ist einverstanden.

Nach der Operation erholt sich Queenie langsam und auch die anderen Katzen bleiben wieder in ihrer Nähe.