News :
wamiz-v3_1

Werbung

Müllmann macht einen Fund wie aus einem Horrorfilm

Katze mit Schaum
© Washington County Sheriffs Office

Ganz Amerika fragt sich: Wer kann nur so grausam sein?

von Carina Petermann Datum der Veröffentlichung 20.05.2019

Es ist ein Fall von übelster Tierquälerei, der nicht nur Tierfreunden die Sprache verschlägt.

Gequält und weggeworfen

Ein Müllmann aus dem US-Bundesstaat Oregon will Anfang Mai einen Container leeren, doch bemerkt, dass etwas im Inneren kleben bleibt. Er hört ein leises Wimmern und geht der Sache auf den Grund. Er traut seinen Augen nicht und weiß sofort: Irgendjemand hat ein Babykätzchen mit Bauschaum eingesprüht und in der Mülltonne entsorgt!

Katze wird von Schaum befreit
Kätzchen wird vom Schaum befreit
© Washington County Sheriffs Office

Es gleicht an ein Wunder, dass das Tier noch lebt. Er bringt das leidende Tier sofort zur Müllentsorgungsanlage, wo er zusammen mit Kollegen den Baumschaum so gut wie möglich entfernt. Anschließend bringen sie das Kätzchen zu einer Tierärztin. Diese hat schon viel in ihrem Leben gesehen, aber so etwas noch nicht:

„Das Kätzchen sah wie ein Wesen aus einem Horrorfilm aus!“

Das Kitten war offensichtlich noch nicht allzu lange Zeit im Müllcontainer, sonst wäre es sicherlich erstickt. Sein Kopf war mit Bauschaum bedeckt, das Gesicht war fast nicht zu erkennen, die Beine waren steif, sie konnte sie nicht bewegen. 

Wie geht es jetzt weiter?

Das acht Wochen alte Kätzchen erholt sich momentan in einem örtlichen Tierheim. Die Ermittler untersuchen eine Dose Bauschaum, die in der Nähe gefunden wurde, auf Fingerabdrücke. Konkrete Hinweise auf den oder die Täter gibt es aber noch nicht.