News :
wamiz-v3_1

Werbung

Leine bleibt an Fahrstuhltür hängen: Was folgt, ist der Horror!

Frau in Fahrstuhl
© Tamara Brown / Facebook

Tamara Seibert ist eine 25 Jahre alte Studentin an der Ryerson Universität, USA. Sie ist völlig unvorbereitet auf die schrecklichen Ereignisse, die ihr bevorstehen, als sie an dem unheilvollen Morgen in den Fahrstuhl einsteigt.

von Stefanie Gräf Datum der Veröffentlichung 09.06.2019

Tamara beginnt den Tag mit einem entspannten Spaziergang mit ihrem Rottweiler Vado und dem Pitbull ihres Freundes. Aber als sie in den Fahrstuhl einsteigt, läuft plötzlich alles aus dem Ruder.

Überwachungskamera filmt die entsetzliche Szene

Man sieht, wie Tamara in den Fahrstuhl hinein geht. Die beiden Hunde folgen ihr auf den Fuß. Sie drückt auf einen Knopf und die schweren Türen beginnen sich zu schließen. Kurz bevor sie komplett zu sind, realisiert Tamara, dass eine der Leinen sich in der Tür verfangen hat. Sie versucht sofort, die Leine mit ihrem Fuß frei zu bekommen – aber es ist bereits zu spät.

Plötzlich wird ihr großer Rottweiler in die Luft gerissen. Man sieht Tamara, wie sie verzweifelt versucht, ihren geliebten Vierbeiner zu retten. Sie hebt ihn hoch und will mit fliegenden Fingern die Leine vom Halsband enthaken. Der Hund zappelt hysterisch, als der Fahrstuhl sein Genick dichter und dichter heranzieht.

Endlich! Es scheint Stunden zu dauern, doch dann fällt das Tier plötzlich schlaff auf den Boden. Tamara hat es im allerletzten Moment geschafft, die Leine abzubekommen.

Eine traumatische Erfahrung

Auf dem Film ist sie zu sehen, wie sie nach Luft ringt, weint und ihr schmerzenden Hände hält. Sie hat sich bei der verzweifelten Befreiung des Hundes ihr Handgelenk gebrochen und zwei Finger. Zum Glück wenigstens nicht umsonst! Denn der Hund hat den Horror verhältnismäßig unverletzt überlebt, die größten Schäden erlitt seine Besitzerin.

Binnen eines Augenblicks nahm ihr bisher so unbeschwertes Leben eine schicksalhafte, entsetzliche Wendung. Damit so etwas Fürchterliches anderen Menschen nicht zustößt, hat sich Tamara entschlossen, das Video der Überwachungskamera bei Facebook zu posten. 

Der Unfall liegt inzwischen bereits einige Jahre zurück, doch alle Hundehalter sollten wissen, welche Gefahren durch eine lose Leine in einem Fahrstuhl warten können.

„Ich möchte nicht, dass so etwas noch einmal passiert“, schreibt Tamara in ihrem Posting. 

Warnung! Das folgende Video ist für sensible Betrachter ungeeignet!

 
***Disturbing content**I just want to warn ppl to be super car...

I can't believe its been almost a month since I went through one of the most traumatic experiences of my life. I thought I was about to lose the love of my life (my puppy) and seriously mangled my hand in the process. I am posting this because thank god my dog survived but I want to warn people how fast something so simple can go horribly wrong. I never want anyone else to ever go through this. You can't see my face but I've never been so hysterical in my life.

Posted by Tamara Brown on Monday, March 24, 2014