wamiz-v3_1

Werbung

Sie entdeckt zwei große Augen hinterm Sofa: Doch es ist weder Katze noch Hund!

Puma im Haus
© Facebook / Lauren Taylor

Ein Gast der etwas anderen Art, der einfach nicht verschwinden will. Zum Glück weiß Taylor, wie sie mit der Situation umgehen muss.

von Aleksandra Pazik Datum der Veröffentlichung 15.05.2019

Es ist noch nicht lange her, dass Lauren Taylor aus Oregon in ihrem Wohnzimmer eine Überraschung vorfindet. Als sie das Zimmer betritt, starren sie plötzlich zwei riesige gelbe Augen hinter dem Sofa an. Taylor denkt zuerst, es handle sich um einen Hund oder eine Katze. Als sie sich dem Tier nähert, kriegt sie einen Schreck. Was sie sieht, ist auf keinen Fall ein kleines Haustier...Sondern ein Puma!

 

Ein Gast mit Übergröße

Irgendjemand hatte wohl die Tür offengelassen und die große Katze war zu neugierig, um nicht hineinzugehen. Taylor ist zum Glück erfahren, was die Rettung von Tieren betrifft. Darüber hinaus kennt sie sich mit Energieheilung aus und weiß, wie man mit einem verängstigten Tier umgeht. Sie beschließt also, der Wildkatze Freiraum zu lassen und sie behutsam zu überzeugen, das Haus zu verlassen. Sie selbst geht raus und beobachtet das Tier durchs Fenster. Doch der Puma schläft einfach ein.

Einige Minuten später wacht die Riesenkatze wieder auf und entdeckt Taylor am Fenster. Um das Tier nicht zu verschrecken und ihm zu zeigen, dass sie kein Feind ist, beginnt Taylor, langsam zu blinzeln und den Puma dabei zu fixieren. Daraufhin schläft dieser wieder ein!

Das Warten nimmt kein Ende

Taylor wartet gute sechs Stunden am Fenster und beobachtet das schlafende Tier. Da sie endlich wieder reingehen möchte, beschließt sie, alle Türen zu öffnen und etwas Lärm zu machen.

Der Puma wacht auf und läuft so schnell weg, wie er gekommen war. Er dreht sich nicht einmal um. Dieses Erlebnis wird Taylor sicher nie vergessen. Sie ist davon überzeugt, dass es ihre Art der Kommunikation und Energiebündelung ist, die ihr bei dieser außergewöhnlichen Begegnung geholfen hat.