Wamiz Logo

Werbung

Tierheim-Hund schluchzt aus Verzweiflung: Dann ändert ein Foto alles!

Traurige Hündin weint im Tierheim © Facebook / High Plains Humane Society

Wie oft hat man schon den Satz gehört: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Wie sich in dieser Geschichte zeigt, kann es manchmal sogar Leben retten. Manchmal reicht einfach schon eine kleine Geste, um alles zu verändern.

von Aleksandra Pazik, 31.05.2019

Alles beginnt in einem Tierheim in New Mexico. Die Organisation High Plains Humane Society möchte dort Fotos der Hunde machen, um ihnen bei der Suche nach einer neuen Familie zu helfen.

Beim Hochladen der Fotos auf Facebook wird eines der Mitglieder auf ein spezielles Bild aufmerksam. Es zeigt einen sehr traurigen Hund, der offenbar weint. Das Weinen wird zwar „nur“ durch eine Augeninfektion verursacht, aber das macht keinen Unterschied: das Foto bleibt herzzerreißend.

Ein neues Leben

Das Bild geht online und macht sofort Menschen auf der ganzen Welt auf sich aufmerksam. Jeder möchte den Vierbeiner bei sich aufnehmen. Zum Glück prüfen die Mitarbeiter des Tierheims alle Kandidaten auf Herz und Nieren, bevor sie sich für die perfekte Familie entscheiden.

Hündin freut sich
Die traurige Hündin kann sich endlich wieder freuen: Sie hat ein neues Frauchen gefunden© High Plains Humane Society

Schließlich findet sich das richtige Frauchen für den mutigen Vierbeiner, der schon so lange von einem besseren Leben träumt. Heute ist er glücklicher denn je und genießt zusammen mit anderen Hunden ein Leben voller Liebe!