wamiz-v3_1

Werbung

Sie glaubt, ihr Hund sei voller Insektenstiche: Als sie genauer hinsieht, wählt sie den Notruf

Hund Schusswunde © YouToube / News usToday

Ein Schockmoment, den man wirklich niemandem wünscht. Dabei hat der Hund niemandem etwas Böses getan.

von Aleksandra Pazik, 02.06.2019

Während ihr Hund ruhig draußen im Garten spielt, bemerkt Hayden Howard etwas Beunruhigendes. Die Haut ihres Hundes sieht aus, als wäre sie voller Stiche. Um das Ganze genauer zu betrachten, ruft sie ihren Mastiff zu sich. Der Anblick schockiert sie.

Jacksons Haut ist nicht voller Insektenstiche, sondern von Kugeln durchbohrt. Jemand hatte auf den Vierbeiner geschossen, als er ruhig im Garten lag. Howard eilt mit Jackson direkt zum Tierarzt, wo der Vierbeiner eine Notbehandlung bekommt. Der Tierarzt zieht 27 Kugeln aus der Haut des Hundes und muss 20 weitere drinnen lassen, da sie zu schwer zu entfernen sind. Weitere 20 Kugeln waren wohl von der Haut des Vierbeiners abgeprallt.

Insgesamt wurde also über 60 Mal auf den Hund geschossen! Dabei hatte Jackson niemandem etwas getan.

Die Tatwaffe wird nach einer schnellen Untersuchung der Polizei bei einem bereits vorbestraften Nachbarn gefunden. Dieser muss nun mit einer schweren Strafe rechnen. Jackson geht es wieder sehr viel besser und er erholt sich langsam von den Geschehnissen.

In diesem Video können Sie Jacksons Geschichte anschauen.