News :
wamiz-v3_1

Werbung

Bei voller Fahrt: Mann mit Hund im Auto kurbelt plötzlich Fenster herunter

Hündin Penny aus fahrendem Wagen geworfen
© RSPCA

Die arme kleine Peggy will doch nichts anderes als einen liebevollen Besitzer. Dieses Glück blieb ihr bisher aber verwehrt.

von Anna Katharina Müller Datum der Veröffentlichung 19.05.2019

Während eines Spaziergangs nahe einer Straße in Middlesex, England, sieht ein Mann einen Van mit hoher Geschwindigkeit herankommen, wie die Holidog Times berichtet. Dann passiert alles ganz schnell. Das Fahrzeugfenster öffnet sich und ein Hund wird wie Müll herausgeworfen. Das Auto fährt schnell weg, während der Hund wie gelähmt und halb zerquetscht mitten auf der Straße liegen bleibt.

Zum Glück für diese kleine Mops-Hündin eilt die Person, die die ganze Szene beobachtet, herbei, um ihr zu helfen. Als der Hund in Sicherheit ist, kontaktiert der Mann das örtliche Tierheim und bittet um Hilfe.

Eine grausame Vergangenheit

Beim Tierarzt wird die kleine Hündin namens Peggy untersucht. Auch wenn sie bei ihrem Sturz aus dem Auto nicht wirklich verletzt wird, merkt der Tierarzt sofort, dass sie viele Spuren aus ihrem früheren Leben mit sich herumträgt. Sie ist viel zu dünn, hat Fellprobleme und wurde als Gebärmaschine zur Zucht eingesetzt.

Wahrscheinlich wurde sie ausgesetzt, weil sie keine Jungen mehr bekommen kann.

Ein Neuanfang für Peggy

Hündin Penny wurde aus Auto geworfen
Langsam aber sicher erholt sich Penny von den Strapazen ihrer Vergangenheit© RSPCA

Peggy kann nicht direkt zur Adoption freigegeben werden, weil sie noch zu sehr Angst hat, insbesondere vor Männern. In einer Pflegefamilie, umgeben von Liebe, entwickelt sich der kleine Hund aber weiter und scheint jeden Tag große Fortschritte zu machen.

Es spielt keine Rolle, ob der Weg zur vollständigen Genesung noch lang ist, denn Peggy weiß jetzt, dass sie geliebt wird, sicher ist und dass sie sich nie wieder Sorgen machen muss. Das Tierheim seinerseits sucht immer noch nach Informationen, um die Person zu finden, die Peggy auf so grausame Weise ausgesetzt hat.