News :
wamiz-v3_1

Werbung

Aus der Garage kommen Schreie. Nachbar ruft sofort die 112!

Garagentür
© Shutterstock

Um 8.39 Uhr am Mittwochmorgen geht ein Telefonanruf bei der Freiwilligen Feuerwehr in einer Gemeinde im Saarland ein.

von Carina Petermann, 12.05.2019

Eine Samtpfote namens Charly hatte sich in einem zehn Zentimeter breiten Spalt verklemmt. Sie konnte sich nicht mehr selbständig aus ihrer Lage befreien. Der Brandinspektor der Gemeinde  berichtet:

„Das hilflose Tier sollte zwischen einem Haus und einer Garage stecken!“

Wie sich herausstellte, klemmte das Tier zwischen einer parallel verlaufenden Mauer und der Wand der Garage fest. Ein Nachbar hatte bereits die Schlagbohrmaschine geholt, um ein Loch in die Wand der Garage zu stemmen.

 

Die Feuerwehr kommt dem Katzenfreund schnell zur Hilfe. Sie bohren in Windeseile ein 50x50 Zentimeter große Loch. Vorsichtig konnte einer der Retter Charly mit der Hand erreichen und aus seiner unglücklichen Lage befreien.

Wir bedanken uns bei den Rettern und hoffen, dass Charly den Schock schnell verdauen wird!