wamiz-v3_1

Werbung

Frau fix und fertig, als sie sieht, was ihr Hund da angerichtet hat!

Frau fix und fertig, als sie sieht, was ihr Hund da angerichtet hat! © Facebook

Jeder sieht diesem Hund mit seinem Blick an, dass er Unfug angestellt hat. Doch musste es wirklich dieser Gegenstand sein? 

von Tim Brinkhaus, 10.05.2019

Ein neun Jahre alter Labradoodle namens Ozzy hatte ein ganz schön teures Abendessen...

Ein teures Abendessen

Judith und Neil aus Nordirland lieben ihren Mischlingshund über alles in der Welt, doch Ende April schafften sie es nicht wirklich, ihm nicht böse zu sein. Ein Bekannter hatte einen Umschlag mit Banknoten im Wert von umgerechnet knapp 190 Euro durch den Briefschlitz an der Eingangstür eingeworfen. Ob aus Lust am Spiel oder aus Zerstörungswut, der Mischlingshund hat die Scheine in tausend Stücke zerfetzt und einige davon sogar verschluckt.

Auf dem Foto, das die Familie auf Facebook postet, ist der Hund mit seinem Ich war's nicht! - Gesicht neben den zerrupften Scheinen, auf denen noch Königin Elisabeth zu erkennen ist. Die beiden Nordiren bringen ihren Hund trotz allem Ärger sofort zum Tierarzt, der Ozzy zum Erbrechen bringt. Die Kosten beim Veterinär: Nochmal gut 100 Euro.

Und damit nicht genug: Die beiden Hundehalter greifen nochmals tief in die Tasche, diesmal soll es aber eine gute Investition sein: nämlich ein richtiger Briefkasten, den sie nur mit einem Schlüssel öffnen können.

Hund mit zerfetzen Geldscheinen
Ozzy schaut ganz unschuldig, aber er hat gerade 180 Pfund zerstört© Facebook Murphy & Co Veterinary Practice