wamiz-v3_1

Werbung

Verstörter Hund lässt niemanden an sich ran: Dann schreitet eine Sechsjährige ein

Verstörter Hund schließt Freundschaft mit Mädchen
© Screenshot Youtube / KSBW

Zwei Monate lang kann niemand diesen Hund einfangen, aber ein erst sechsjähriges Mädchen ändert alles.

von Christina Werner, 03.05.2019

Mit ihrer Ankunft in einem Tierheim bekommt Daisy nach Jahren voller Leiden in einem Haushalt, in dem sie misshandelt wurde, endlich eine zweite Chance. Dort wird die Hündin ordentlich behandelt und hat sogar das Glück, schnell eine neue Familie zu finden. Es ist eine liebevolle Familie, die sich gut um sie kümmert. Aber das reicht nicht aus.

Seit ihrer Misshandlung kämpft Daisy damit, Vertrauen aufzubauen, und nach 48 Stunden läuft sie von ihrem neuen Zuhause weg.

Die Besitzer tun ihr Möglichstes, um sie zurück nach Hause zu holen, aber die Hündin weigert sich, näher zu kommen, und entkommt jedes Mal. Alle Nachbarn versuchen Daisy zurückzuholen, aber die Wochen vergehen und nichts hat Erfolg. Die Hündin weigert sich beharrlich, zu ihrer neuen Familie zurückzukehren. Glücklicherweise wird sie von der Nachbarschaft gefüttert, die ihr jeden Tag Fressen hinstellt.

Megan, das kleine Mädchen, flüstert etwas in die Hundeohren

Die Situation hätte noch viele Wochen angehalten, aber nach zwei Monate fragt ein Mädchen, dass dank ihrer Familie mit der Rettung von Hunden vertraut ist, ob sie ihr Glück bei Daisy versuchen kann.

Behutsam und ruhig setzt sich die sechsjährige Megan nicht weit von Daisy entfernt ins Gras. Nach einigen Minuten wirkt die Hündin ruhiger und weniger gestresst. Langsam kriecht Megan auf sie zu - nur wenige Zentimeter. Worauf Daisy zur allgemeinen Überraschung zu ihr kommt und sich anfassen lässt. Mit einem einzigen Versuch gelingt es Megan, die Hündin zu beruhigen. Dies ist in zwei langen Monaten niemanden gelungen.

Seitdem hat Daisy ein neues Zuhause und alles läuft gut! Unten können Sie sich das Video mit der Geschichte von Megan und Daisy anschauen.