News :
wamiz-v3_1

Werbung

Er sieht einen Mann mit Hund im Wald: Als er versteht, ist es schon fast zu spät

Mann mit Hund im Wald
© Symbolbild / Shutterstock

Der Polizist Chris Lynch macht eine Entdeckung, die ihn wohl für immer verfolgen wird. Glücklichweise war er zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

von Christina Werner, 02.05.2019

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Während seiner Patrouille nahe eines Waldes in Michigan bemerkt der Polizist Chris Lynch ein am Waldrand geparktes Auto. Besorgt beschließt er, kurz anzuhalten und sieht einen Mann in Begleitung seiner Hündin. Die Hündin wirkt sehr verspielt und erfreut darüber, im Wald spazieren zu gehen.

Ohne ersichtlichen Grund beunruhigt Chris Lynch diese Szene jedoch. Also beschließt er sich dazu, genauer nachzusehen und entdeckt einen weiteren Mann, der gerade ein Loch gräbt. Außerdem bemerkt er, dass der erste Mann – der in Begleitung der Hündin ist – eine Tasche bei sich trägt, in der sich ein Gewehr befindet. Immer besorgter fragt Chris Lynch nun die zwei Männer, was sie vorhaben. Ohne zu zögern, antworten diese, dass sie ihren Hund begraben. Das einzige Problem: In dem Loch ist kein Hund.

Nun begreift der Polizist, dass sie das Loch für die noch lebendige Hündin gegraben und das Gewehr nicht zufällig bei sich haben...
Hündin Tunzy
Für Hündin Tunzy wäre beinahe jede Hilfe zu spät gekommen© Delta Animal Shelter

Schockiert von seiner Erkenntnis, erklärt Chris Lynch den Männern, dass sie Probleme bekommen würden, wenn sie einen Hund im Wald vergraben. Er droht damit, das Gewehr zu beschlagnahmen. Schließlich willigen die beiden Männer ein, ihm die kleine Hündin zu überlassen, damit Chris Lynch sie in das Tierheim Delta Animal Shelter bringen kann, wo sie die Chance auf ein zweites Leben haben soll.

Glücklicherweise dauert es keine 24 Stunden bis die kleine Hundedame namens Tunzy eine neue Familie findet.