wamiz-v3_1

Werbung

Durch ein Fenster getrennt: Doch was als nächstes passiert, geht viral

Katzen sehen sich durch Fenster an
© Twitter / kenziecoffman

Liebe auf Distanz: Eine Katze ist vernarrt in eine andere Katze, die im Haus gegenüber lebt. Via Twitter erobert ihre Foto-Lovestory von Los Angeles aus die Herzen der Tierfreunde.

von Carina Petermann, 30.04.2019

Simon, der orange Kater, ist der eine Teil dieses in Liebe entbrannten Pärchens. Bislang war er immer eher der Eigenbrötler und hatte kein Interesse an anderen Katzen. Aber seit der Kater der Schauspielerin Mackenzie Coffman im Fenster der Nachbarwohnung die andere Katze gesehen hat, kann er seine Augen nicht mehr von dem Artgenossen lassen und will unbedingt Kontakt zu ihm herstellen.

„Er ist definitiv an andere Tiere gewöhnt“, sagte Coffman gegenüber The Dodo, „aber er hat nie wirklich mit anderen Katzen gespielt.“ Aber dann:

„Ich lag im Bett und wachte auf, weil Simon am Fenster heulte“, fährt Coffman fort.

„Ich schaute auf und sah zu meiner Überraschung eine Katze im Fenster meines Nachbarn sitzen. Obwohl ich schon zwei Jahre in dieser Wohnung lebe, habe ich die Katze noch nie vorher gesehen.“

Katzenliebe von Fensterbank zu Fensterbank

Coffman erkennt sofort die Dramatik dieser Situation: Zwei Liebende, die nicht zu einander kommen können. Sie muss an Taylor Swifts Musikvideo „You Belong With Me“ denken und malt ein Zeichen auf einen Zettel, als hätte Simon der Kater eine Nachricht an seine große Liebe geschrieben.

Und jetzt kommt der Clou: Der Nachbar antwortet ebenfalls mit einem Zeichen, das offenbar von seiner eigenen Katze Theo stammt. Denn den Nachbarn ist der verliebt schmachtende Kater im anderen Haus bereits aufgefallen.

„Sie sagten, dass sie Simon immer sehen, aber sie wussten nicht, wie sie ihn nennen sollten. Also nannten sie ihn Chester“, sagt Coffman.

Die Geschichte wird der Hit im Netz

Allerdings ist es eine unerwiderte Liebe: Theo scheint nämlich nicht viel von Simon/Chester zu halten. „Wenn Simon Theo entdeckt, rennt er sofort zum Fenster und springt auf die Fensterbank“, fährt Coffman fort. „Theo hingegen blickt Simon vielleicht zweimal an und schaut dann wieder in die andere Richtung.“

Inzwischen hat die liebenswerte Geschichte der unglücklichen Liebe auch die sozialen Netzwerke im Sturm erobert. Rund 300.000 Likes und fast 100.000 Retweets hat sie bereits erzielt. Die Besitzer beider Tiere haben kurzerhand reagiert und einige „Spin-Offs“ bei Twitter und Instagram initiiert.

Und das Schönste: Die Katzen werden sich wahrscheinlich diese Woche treffen.

Alle Follower sind jetzt natürlich gespannt, wie sie reagieren werden. So zurückhaltend, wie in den sensationell beliebten Videos? Oder startet eine wunderbare Katzenfreundschaft? Wir sind gespannt!