News :
wamiz-v3_1

Werbung

Sie bringen eine Katzenmama zum Tierarzt und verlangen etwas Schreckliches

Katzenmama beim Tierarzt
© Instagram

Glücklicherweise entscheidet der Tierarzt gegen den Wunsch der Katzenhalterin...

von Anna Katharina Müller, 26.04.2019

Muss die Katzenmama eingeschläfert werden?

Im Juli 2018 nimmt das Tierheim Allen County SPCA einen Wurf von zwei Wochen alten Kätzchen bei sich auf. Barb, eine Katzen-Pflegemutter aus Fort Wayne in Indiana, beschließt, sie zu sich zu holen und sich rund um die Uhr um sie zu kümmern. Die Katzenmama namens Chi Chi kann nicht bei ihren Jungen sein, da sie eine Woche nach der Geburt plötzlich Komplikationen bekommt. Ihre Besitzer wollen sie einschläfern lassen.

Eine neue Chance

Glücklicherweise entscheidet sich der Tierarzt anders und lässt Chi Chi weiterleben. Sie sei nicht todkrank und könne durchaus geheilt werden. So beginnt er mit der Behandlung und nach ein paar Tagen verbessert sich ihr Gesundheitszustand deutlich.

In der Zwischenzeit sind die Kätzchen bei Barb untergebracht, die sich liebevoll um die Jungen kümmert und sie alle zwei Stunden füttert. Fünf Tage nach ihrer Behandlung geht es Chi Chi viel besser und sie kann zurück zu ihren Kätzchen. Die Wiedersehensfreude ist riesig!

Chichi ist krank, aber nicht todkrank

Gemeinsam tun Barb und Chi Chi ihr Bestes, um die Kätzchen aufzupäppeln und ihnen die nötige Fürsorge und Liebe zu geben. Sie sind ein wahres Power-Duo. Aber nur ein paar Tage später geht es Chi Chi wieder schlecht. Der Tierarzt diagnostiziert eine Infektion der oberen Atemwege, die aber ebenfalls behandelt werden kann.

Heute geht es Chi Chi besser und sie freut sich darauf, bald ein neues Zuhause mit ihren Kätzchen zu finden. Wenn ihre Kätzchen alt genug sind, werden sie zur Adoption freigegeben.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Barb, Kitten Mom (@kitten_faces) on