❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Osterwunder im Tierheim: Hund gestorben, beerdigt und wieder auferstanden

18 Jahre wird Hund Dik alt, bevor er sich von seiner Familie verabschiedet. Am Boden zerstört begräbt sein Frauchen ihn auf einem Tierfriedhof. Doch wenige Tage darauf fällt es ihr wie Schuppen von den Augen.

von Carina Petermann

Am 13.04.20, 12:00 veröffentlicht

Denn auf der Homepage des Tierheims ist Dik zu sehen - zwar arg mitgenommen, aber lebendig! Seine Familie aus dem russischen Dorf Novonikolsk macht sich sofort auf dem Weg ins Tierheim, um sich mit eigenen Augen von dem Wunder zu überzeugen, wie die SUN 2019 berichtete. Doch mit dem Anblick ihres lebendigen Hundes wird ihnen auch bewusst, was sie getan hatten: Sie hatten Dik bei lebendigem Leibe begraben, er hatte nur sehr tief geschlafen!

Glücklicherweise war seine „letzte” Ruhestätte so flach, dass sich der Vierbeiner nach seinem Nickerchen selbst befreien konnte. Passanten fanden die Fellnase kurz darauf und brachten ihn in das Tierheim. Wenn Dik dann tatsächlich seinen letzten Weg über die Regenbogenbrücke antritt, wird sich die Familie wohl drei mal absichern, bevor sie ein Begräbnis organisiert.