News :
wamiz-v3_1

Werbung

Tierheim findet Tasche mit Zettel. Dann schrillen alle Alarmglocken!

Katzentransporttasche
© Facebook Tierheim Kaiserslautern

„Wenn man denkt, man hat in diesem Job schon alles gesehen..." So beginnt der Facebook-Post des Tierheims, der für eine Welle der Empörung sorgt.

von Tim Brinkhaus Datum der Veröffentlichung 17.04.2019

Mitte April findet ein Mitarbeiter des Tierheims Kaiserslautern eine Tasche in Leopardenmuster vor dem Heim, die in Decken eingewickelt ist. Darin befindet sich eine Katze. Doch das allein ist keine Seltenheit im Alltag der Tierretter...

Eine Hiobsbotschaft in der Tasche

Doch die kleine Samtpfote namens Betty ist nicht alleine in der Tasche. Neben ihr liegt eine Nachricht, die mit Hand auf Englisch geschrieben ist.

Bitte helfen! Sie braucht Hilfe! Ein Kätzchen steckt drin! Sie braucht eine Operation! In der Vagina steckt ein Kitten! Bitte helfen! Name Betty!"

Betty wird sofort zur Tierärztin gebracht und operiert. Der Welpe, der mit Sicherheit schon längere Zeit im Geburtskanal steckte, kann nur noch tot geborgen werden. Betty trug nur einen Welpen in sich.

Doch neben der Wut gibt es auch Hoffnung. Das Tierheim Kaiserslautern hofft sehr, dass die kleine Kätzin alles gut übersteht und trotz des dramatischen Vorfalls keine Infektion bekommt.

Tierheim klagt an

Der Post wurde mehrere hundert Mal kommentiert und geteilt. Die Tierfreude sind traurig und wütend. Andere unterstreichen die hohen Tierarzt-Kosten, die ärmere Menschen zu solchen Aktionen veranlassen können. Doch in allem sind sich alle einig: Das Tierheim hat heldenhaft gehandelt und Betty soll es bald wieder gut gehen!