wamiz-v3_1

Werbung

Enthüllung: Katze von Assange lebte Alptraum in Botschaft

Julien Assange mit Katze
© Instagram / Embassycat

Bevor er am Donnerstag verhaftet wurde, lebte Wikileaks-Gründer Julien Assange jahrelang in der Botschaft von Ecuador in London - allerdings nicht allein. Einen großen Teil des Weges bestritt eine Katze mit ihm. Jetzt fragen sich Tierfreunde zurecht, was wohl mit dem Vierbeiner passiert?

von Carina Petermann, 12.04.2019

Schon als Kätzchen wurde sie berühmt, heute folgen über 30.000 Menschen ihrem Twitter-Account: Die Katze von Julien Assange ist seit ihrem Einzug in die ecuadorianische Botschaft in London 2016 ein echter Star auf vier Pfoten geworden. Ein Phänomen, bei dem auch Assange seine Rolle spielte: Er zog dem Tier mal einen weißen Hemdkragen, mal Krawatten in allen möglichen Farben über. Nun brauchte sich der Stubentiger nur noch an eine Fenster der Botschaft hocken, und die Embassy Cat (Botschafts-Katze) war geboren.

Internet-Star auf vier Pfoten

Schnell griffen Medien auf der ganzen Welt die ungewöhnliche Geschichte auf. Und weil ein berühmtes Kätzchen, wir denken an Lagerfelds Choupette oder die kleine LilBub, natürlich einen entsprechenden Internetauftritt braucht, war für die Embassy Cat auch gleich ein Twitter- und Instagramaccount erstellt. Heute ist die Fellnase darauf allerdings nicht mehr aktiv.

Nicht nur wurde Assange irgendwann der Internetzugang gekappt, auch sein Umgang mit seiner vierbeinigen Mitbewohnerin stand in der Kritik.

Kümmerte sich Assange nicht um die Embassy Cat?

So hieß es im Oktober 2018, Julien Assange habe einige Hausregeln von der Botschaft gestellt bekommen: Nicht nur hätter er sein Badezimmer sauber halten sollen, er sollte auch für die Kosten von Essen und Wäsche selbst aufkommen und sich besser um seine Katze kümmern: Um die Fütterung, die Hygiene und das Wohlbefinden des Vierbeiners insgesamt.

Bereits Ende letzten Jahres soll das Kätzchen dann endgültig aus der Botschaft ausgezogen sein, um ein katzenfreundlicheres Leben zu starten. Wo der Vierbeiner heute ist, ist allerdings nicht klar.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Embassy Cat (@embassycat) on