News :
wamiz-v3_1

Werbung

Ausgesetzten Welpen adoptiert: Doch der Tierarzt täuscht sich gewaltig

Ausgesetzter Welpe
© Facebook / Strider's Adventures

Sie adoptieren einen ausgesetzten Welpen und stellen schnell fest, dass sich der Tierarzt bei seiner Einschätzung vollkommen geirrt hat.

von Christina Werner Datum der Veröffentlichung 16.04.2019

Die ganze Geschichte beginnt in einem Park in Oklahoma. Während eine Gruppe von Freunden spazieren geht, entdeckt sie einen kleinen, im Gras liegenden Welpen. Es scheint ihm schlecht zu gehen und er beginnt, ihnen nachzulaufen. 

Weil sie ihn nicht allein lassen können, bringen die Freunde den Welpen zu einem Tierarzt. Dort wird überprüft, ob er einen Mikrochip hat, was leider nicht der Fall ist. Also beschließen sie, auf den kleinen Welpen bei sich zu Hause aufzupassen. Indem sie zahlreiche Nachrichten im Internet veröffentlichen, versuchen sie, seine Familie wieder zu finden. Aber nichts passiert!

Der kleine Vierbeiner scheint kein Zuhause zu haben.

Ein neues Abenteuer und eine Überraschung

Katy und Jacob Bywater sind Freunde der Gruppe, die den Welpen gefunden haben. Sie sind schon länger auf der Suche nach einem Hund, den sie im Laufe der nächsten Monate adoptieren können. Daher sagen sie schnell zu und nehmen den ausgesetzten Welpen auf. Sie geben ihm den Namen Strider. Zunächst schüchtern, findet Strider schnell seinen Platz in der neuen Familie.

Um sicherzugehen, dass Strider gesund ist, geht das Paar mit ihm zu einem Tierarzt. Dieser erklärt ihnen, dass Strider wohl ein Hund von kleiner Statur bleiben wird. Gute Nachrichten für das Paar, die keinen großen Hund adoptieren wollen.

So klein und süß ist Strider als Welpe...Ob das auch so bleiben wird?© Facebook / Strider's Adeventures

Aber im Lauf der Woche wird offensichtlich, dass Strider alles andere als ein kleiner Hund sein wird.

Nach 8 Monaten wiegt die Fellnase bereits mehr als 15 Kilo. Es schwer zu sagen, wie viel er noch zunehmen wird. Obwohl Strider damit eine wahrhafte Überraschung für seinen Herrchen ist, sind sie absolut erfreut, ihn bei sich zu haben.

Größer als erwartet aber glücklich in seinem neuen Zuhause: Strider© Facebook / Strider's Adeventures

Heute ist Strider ein glücklicher Hund - und das ist doch immerhin die Hauptsache.

 

Learning up on my soccer skills with mom!

Posted by Strider's Adventures on Monday, April 1, 2019