wamiz-v3_1

Werbung

Hund kann nicht weglaufen: Die Kinder nutzen es schamlos aus!

Verletzter Hund Sister Moonshine
© Youtube / Stray Rescue of St Louis Official

Es sind traumatische Momente, die dieser streunende Hund im us-amerikanischem St. Louis durchlebt. Weil er am Bein verletzt ist und nicht weglaufen kann, ist er ein paar fiesen Kindern schutzlos ausgeliefert.

von Christina Werner, 15.04.2019

Alles beginnt in einem Viertel in St. Louis in Missouri. Dort beginnen Kinder, einen streunenden Hund mit Steinen und Stöcken zu bewerfen. Der Hund versucht zu fliehen, aber die Kinder verfolgen ihn durch die Straßen.

Eine Rettung

Glücklicherweise sieht ein Nachbar alles und beschließt, einzugreifen. Er lässt die Hündin, die später auf den Namen Sister Moonshine getauft wird, in seinen Garten und hilft ihr. Zudem ruft der Retter einen Verein für streuende Hunde in St. Louis an, um Unterstützung zu bekommen.

Kaum sind die Helfer an Ort und Stelle, zeigt die Hündin, dass sie trotz allem leben will.

Sie wedelt mit dem Schwanz und trotz mehrerer Verletzungen ist sie absolut nicht aggressiv.

Ein zweites Hundeleben

Heute lebt Sister Moonshine in der Zufluchtsstelle für streunende Hunde in St. Louis und ist in Sicherheit. Dort erhält sie die nötige Fürsorge ebenso wie ausgiebige Streicheleinheiten. Ihr albtraumhaftes Leben hat sie hinter sich gelassen und muss sich nun nie wieder im ihre Zukunft fürchten.

Bald wird Sister Moonshine bereit sein, in einer neuen Familie ein neues Leben zu beginnen.