News :
wamiz-v3_1

Werbung

Hunde-Wunder: Um seine Familie wiederzusehen, tut Teddy das Unmögliche

Hund Teddy in Alpen verschwunden
© BRK Berchtesgadener Land

Ein wahres Hunde-Wunder könnte man es nennen, was der Mischlingshund Teddy aus Oberbayern da erlebt hat. Er war bei einer Wanderung mit seiner Familie ausgebüchst und für drei Wochen in den eisigen Alpen verschwunden. Es folgte eine regelrechte Odyssee.

von Nina Brandtner, 03.04.2019

Tagelang suchen seine Besitzern Tina, die Bergwacht aus Reichenhall und viele private Helfer nach dem Hund, der bei einer Schneeschuhtour aufs Ristfeuchthorn in den Chiemgauer Alpen verschwunden war - doch vergeblich.

Teddy will nicht aufgeben

Fast täglich setzt seine 48-Jährige Halterin die verzweifelte Suche nach dem zweijährigen Mischlingsrüden fort, bis sie nach drei Wochen endgültig die Hoffnung aufgibt. Doch der aus Rumänien gerettete Straßenhund Teddy ist weit davon entfernt, aufzugeben. Er kämpft sich alleine durch die kalten Berge und landet eines Tages im Vorgarten einer Familie.

Besonders erstaunlich: Scheinbar instinktiv lief Teddy die ganze Zeit in die Richtung seiner Familie.

Frauchen Tina könnte nicht glücklicher sein, den abgemagerten aber unverletzten Teddy wieder bei sich zuhause zu haben. Auf der Homepage des Kreisverbandes Berchtesgadener Land des BRK äußert sich auch der Reichenhaller Bergwacht-Bereitschaftsleiter Stefan Strecker zum „Wunder von Schneizlreuth”: „Es ist ein Phänomen und grenzt an ein Wunder, wie das Tier es geschafft hat, die kalten und oft niederschlagsreichen Tage am Berg so lange zu überstehen und wie er genug Nahrung finden konnte“.

Teddy mit FamilieGlücklich wiedervereint ist Teddy mit seinem Frauchen Tina und deren Tochter© BRK Berchtesgadener Land