wamiz-v3_1

Werbung

Thailand: Kaltblütige Kinder am Strand auf frischer Tat ertappt

Kinder am Strand
© Facebook Caroline Claire Grasland

Kinder können echte Biester sein. Das zeigt jetzt ein Fall aus Thailand. Doch kommt die Rettung noch rechtzeitig?

von Tim Brinkhaus, 26.03.2019

Auf Facebook verbreiten sich momentan Fotos in rasender Geschwindigkeit, die niemanden kalt lassen! Sie wurden mittlerweile 22.000 Mal geteilt. Darauf zu sehen ist eine nicht einmal vier Wochen alte Babykatze, die mit Schaum vorm Mund um ihr Leben kämpft.

Was ist passiert?

Am 16. März spielen Kinder am Strand von San Narciso miteinander. Doch plötzlich werfen sie zwei Kätzchen mit voller Wucht ins Meer. Eine amerikanische Touristin namens Caroline und ihre Schwester beobachten die Szene und schreiten sofort ein. Sie rennen ins Wasser und sammeln die hilflosen Tier auf. Dann stellen sie die Kinder zur Rede, die vergnügt weiterspielen.

Ein Bruder und seine Schwester erklären, dass sie wütend auf das Kitten waren, weil es sie gekratzt hatte. Gegenüber Coconut Manila erzählt die junge Frau, dass die Kinder stolz davon berichtet hatten, in der Vergangenheit schon andere Kätzchen ins Meer geworfen, angezündet und in den Müll geworfen hatten.

Rettung in letzter Sekunde

Gute Nachrichten gibt es von dem aus dem Meer geretteten Kätzchen: Nur wenige Tage nach dem ersten Facebook-Post veröffentlicht Caroline neue Bilder des Tieres. Die Katze scheint sich darauf bestens erholt zu haben! Wir wünschen alles Gute!

 

We planned to go for a swim today, may mga batang pumunta near the shore with their hands holding 2 kittens. Nagulat...

Posted by Caroline Claire Grasland on Saturday, March 16, 2019