News :
wamiz-v3_1

Publicité

Feuerwehr soll Welpen retten, doch sie begeht einen schweren Fehler!

Feuerwehrmann holt kleine Tiere aus dem Gulli
© Twitter CBS Denver

Notruf bei der Feuerwehr in Colorado: Acht kleine Labrador-Welpen kämpfen in einem Rohr ums Überleben. Doch als Retter eintreffen, merken alle, dass sie vollkommen daneben lagen.

von Tim Brinkhaus Datum der Veröffentlichung 23.03.2019

Mitte März ist die Feuerwehr aus Denver (Colorado) innerhalb von 30 Minuten am Einsatzort, um acht hilflose Tiere aus dem Gulli zu retten. Beherzt greift ein Feuerwehrmann mit Handschuhen nach unten und holt die Welpen ans Tageslicht.

Von wegen Hundewelpen

Er übergibt sie der örtlichen Tierrettung, damit sie medizinisch versorgt und wieder aufgepäppelt werden. Doch die Tierfreunde sehen sofort: Da stimmt etwas nicht! In Wahrheit handelt es sich nämlich um acht kleine Rotfuchs-Babys! In Colorado gibt es nämlich ganz schön viele dieser Tiere und zum Ende des Winters verstecken sie sich gerne an solchen Orten.

Die Verantwortlichen entscheiden sich, die jungen Tiere zurück an den Fundort zu bringen, in der Hoffnung, dass ihre Mama sie wieder annimmt. Sollte sie sich nicht mehr um ihre Jungen kümmern, würden die wilden Tiere umgehend in eine spezialisierte Pflegeeinrichtung gebracht.