News :
wamiz-v3_1

Werbung

Empörender Grund: Chinesen klonen Hund und planen Massenproduktion

Chinesischer Mann mit Hund
© China Daily

Sein Name ist Kunxun und er soll nicht der letzte Klon siner Art bleiben. Die Chinesen planen eine Hunde-Massenproduktion und verfolgen dabei ein bestimmtes Ziel.

von Tim Brinkhaus Datum der Veröffentlichung 21.03.2019

Der geklonte Welpe ist erst drei Monate alt. Sein Vorbild ist die Polizeihündin Huahuangma. Ihre DNA ist zu 99,9% identisch.

Massenhaftes Klonen in Planung

Die Herstellung der Vierbeiners vollzog sich in der Biotech-Firma Sinogene in Peking in Zusammenarbeit mit der Agrar-Universität aus Yunnan. Doch es handelt sich nicht um ein privatwirtschaftliches Projekt. Der Auftrag kommt von der staatlichen Behörde für öffentliche Sicherheit. Das berichtet die chinesische Zeitschrift Global Times auf ihrer Webseite.

Trotz hoher Kosten kündigen staatliche Medien eine Massenproduktion des Hundes in Zukunft an. Die Klon-Hunde sollen bei der Polizei als Drogenspürhunde zum Einsatz kommen. 

Normalerweise dauert es vier bis fünf Jahre, bis ein Hund zum Drogenspürhund ausgebildet werden kann. Kunxun kann schon in einem halben Jahr als Welpe seinen Dienst antreten... Er wird nicht mal ein Jahr alt sein.

Bleibt eine Frage: Darf man alles machen, was wissenschaftlich möglich ist oder sollte es Grenzen beim Thema Klonen geben?

 

China’s first cloned police dog named Kunxu reports for duty. Kunxun, a two-month-old Kunming wolfdog, was born after scientists took the DNA from a ‘one in a thousand’ animal.

Posted by Google Nepal on Tuesday, March 19, 2019