Kleiner Hund findet winzigen bewusstlosen Vogel, und rettet ihn

Hunde sind erstaunliche Kreaturen. Sie sind so im Einklang mit ihrer Umgebung. Tatsächlich sind ihre Sinne aus einer anderen Welt. Sie können Krebs riechen, spüren einen Krampf-Anfall im Voraus, erkennen niedrigen Blutzucker … die Liste geht weiter. Ich bin zuversichtlich genug, das zu sagen: Hunde sind die empfindlichsten Tiere auf dem Planeten. Du glaubst mir nicht? Dann lies das hier!

- Anzeigen -

Ein entzückender Jack Russel namens Diamond aus Island war zu Hause mit seinem Besitzer Gunnar Kr Sigurjónsson. Gunnar arbeitete gerade, als Diamond plötzlich vom Balkon hereinkam, winselte und zurück ging. Gunnar dachte nicht viel darüber nach und arbeitete weiter. Aber Diamond ließ nicht zu, dass Gunnar ihn ignorierte! Er kam ein zweites Mal zurück, winselte und führte seinen Besitzer zu einer kleinen Kreatur, die Hilfe brauchte.

Diamond hatte einen Vogel gefunden, der leblos war und auf dem Balkon lag. Er wollte, dass sein Besitzer das tut, was er nicht mit seinen eigenen Pfoten tun konnte: den Vogel aufheben und ihn hinein bringen, um ihm zu helfen. Aber Gunnar dachte der Vogel wäre tot … BIS … er ein blinzelndes Auge sah.

Dann hat Gunnar den Vogel in einen Korb gelegt und der winzige Vogel erweckte wieder zum Leben! Jetzt waren Diamond und Gunnar zusammen auf einer Mission! Der kleine Vogel wurde hinein gebracht, um sich zu erholen. Gunnar erklärte The Dodo: „Ich gab ihm etwas Wasser und etwas Vogelfutter, das ich da hatte. Nach einer Stunde oder so wollte ich ihn wieder frei lassen, wollte aber erst ein paar Fotos machen, also legte ich ihn auf meine offene Handfläche und machte ein paar Schnappschüsse”, erklärte Gunnar. „Dann flog er einen großen Kreis in meinem Wohnzimmer und landete … direkt oben auf Diamonds Kopf!”

- Anzeigen -

Es schien, dass der kleine Vogel verstand, dass er einen pelzigen kleinen Helden hatte und ihm danken wollte. Nach einem Übungsflug in dem Raum kehrte der Vogel zurück, um Diamond einige Küsse zu geben. Oder er wollte das Diamond ihn küsste. Gunnar dachte, der Vogel verdient seinen eigenen besonderen Namen und taufte ihn Bíbí.

Später am selben Tag brachte Gunnar den Vogel wieder auf den Balkon und wollte ihn frei lassen, aber Bíbí blieb einfach dort. Er war noch nicht bereit wieder zu gehen, also erlaubte Gunnar ihm, über Nacht in einem provisorischen Käfig zu bleiben mit jemandem, der ihn besonders gut bewachte.

- Anzeigen -

Am nächsten Tag wurde der Vogel wieder freigelassen. Zuerst ein bisschen desorientiert, aber dann flog der winzige Vogel hoch über ihnen und ließ seine Helden wissen, dass er in Ordnung war.

Es ist ein Rätsel, ob der kleine Vogel sich an seinen kleinen Hunde-Helden erinnern wird – aber als Gunnar später den Namen des Vogels nannte, rannte Diamond auf das Sofa und sprang auf die Sofalehne, damit er deutlich den Himmel sehen konnte. Diamond wird Bíbí nicht so schnell vergessen.