Kinder versuchten einen unschuldigen Welpen in Kleber zu ertränken, nur zum ‘Spaß’. Zum Glück wurde er rechtzeitig gerettet.

Schreckliche Kinder haben in der Türkei versucht, einen unschuldigen, verhungernden Welpen in Leim zu ertränken, um ihn dann durch den Schlamm zu schleifen. Dann ließen sie ihn dort sterben.

- Anzeigen -

Der Kleber begann zu härten und verwandelte ihn in eine Statue, aber Retter kamen gerade noch rechtzeitig, um ihn zu retten.

He’Art of Rescue

Der Welpe, den sie Pascal nannten, hatte Schwierigkeiten beim Atmen und eines seiner Ohren war von der Blutversorgung abgetrennt und starb. In guten Händen bei He’Art of Rescue konnten sie alle seine verklebten Pfoten rasieren.

- Anzeigen -

Der Leim war so tief eingeweicht, dass die Haut rasiert werden musste. Chemikalien aus dem Leim hatte seine Haut beschädigt, er musste in speziellen Bädern baden, die ihm halfen sich zu erholen.

He’Art of Rescue

Sie gaben ihm Schmerzmedikamente und Antibiotika und er erholte sich langsam. Abgesehen von seinem Untergewicht und einer Infektion war er sehr gesund.

- Anzeigen -

“Obwohl Pascal von den schrecklichen Chemikalie gereinigt wurde, hinterließ der Vorfall eine riesige Narbe in seiner Seele”, sagte He’Art Rescue. “Man sieht es in seinen Augen, in seiner Haltung, in seinem mangelnden Vertrauen für Menschen … Er wird mit LIEBE überschüttet – Liebe, kann alles heilen.”

He’Art of Rescue

Pascal hat einen langen Weg zurückgelegt, seit er zu He’Art of Rescue kam. Sein Fell ist zurückgewachsen und er ist ein glücklicher und gesunder Welpe. Er hat auch wieder Vertrauen zu Menschen gewonnen. Die beste Nachricht von allen ist, dass er erst vor kurzem entlassen wurde!