Katzen werden für ein Festival auf den Straßen von Chennai in Indien eingefangen und lebendig gekocht

Das ist ein neues Level der Tierquälerei.

Bei einem schockierenden Zwischenfall überfielen Polizisten und Tieraktivisten in Chennai Straßenrestaurants, die am Freitag in Biryani Katzenfleisch servierten.

- Anzeigen -

Der Freiwillige Sagar Sheth von People for Animals (PfA), der ein Teil der Operation war sagte, sie erhielten Informationen, dass Haus-Katzen von den Narikorvas gefangen wurden. Sie häuteten sie und verkauften ihr Fleisch an die Straßenrestaurants in Pallavaram, die in Biryani genutzt wurde.

- Anzeigen -

Zwei PfA-Freiwillige freundeten sich mit lokalen Fleischhändlern an und filmen sie dabei, wie sie die Katzen lebendig enthäuteten. Das überzeugte die Polizei einzugreifen, um die gefangenen Katzen zu retten.

Am Freitag Morgen gingen die Polizei und PfA-Mitglieder in die Pallavaram-Region. Sie sahen, dass die 16 Katzen in einem einzigen Käfig gehalten wurden und kein Wasser zu trinken hatten.

- Anzeigen -

G Venkatesan, ein Polizeibeamter aus der Gegend sagte, dass sie mehrere Beschwerden über Haus-Katzen erhielten, die für Fleisch gestohlen wurden. „Als die PfA-Freiwilligen uns um Hilfe baten, ging unser Team dort hin und rettete die Katzen”, sagte Venkatesan zu Times of India.

Die Katzen, die gerettet wurden, wurden in das PfA-Tierheim in Red Hills gebracht. PfA-Mitbegründerin Shiranee Pereira sagte, dass die geretteten Katzen dehydriert waren und ein aggressives Verhalten zeigten. „Es wird mindestens einen Monat dauern, bis sich die Katzen vom Schock erholen und sich wieder normal benehmen”, sagte sie.