News :
wamiz-v3_1

Werbung

Flixbus: Katzen müssen draußen bleiben

Flixbus fährt auf Autobahn advice
© Shutterstock

Fernbusse wie Flixbus sind oft günstiger als ein Bahnticket oder eine Fahrt mit dem Auto. Doch wie schaut es mit tierischen Mitfahrgästen aus: Dürfen Katzen mit an Bord?

von Tim Brinkhaus

Flixbus: kein Platz für Samtpfoten

Die Antwort lautet bei Flixbus, dem bekanntesten Anbieter von Fernbus-Reisen, leider eindeutig: nein. In den Allgemeinen Beförderungsbedingungen schreibt Flixbus:

„Die Beförderung und der Transport von Hunden und anderen Tieren in den Fernreisebussen ist grundsätzlich ausgeschlossen.“ Die einzige tierische Ausnahme bilden Blindenführhunde oder Assistenzhunde, die kostenlos mitreisen dürfen.

Erlauben andere Fernbusse Katzen?

Uns ist kein Fernbusanbieter bekannt, der aktuell Katzen auf seinen Linien erlaubt. Warum bleiben die Bustüren für Samtpfoten verschlossen? Die Firmen führen als Argumente beispielsweise Sicherheit und Wohlbefinden der anderen Gäste ins Feld. Denn eine Transportbox samt Katze steht im Laderaum mit zahlreichen schweren Koffern nicht sicher. Im Bus selbst gibt es ebenfalls keine geeignete Abstellmöglichkeit. Und eine mehrstündige Reise mit Katzenkorb auf dem Schoß ist keine gute Option. Zudem könnten andere Gäste sich auf dem beengten Raum von Tieren gestört fühlen. Vor allem starken Tierhaarallergikern könnte eine Katze in der unmittelbaren Nachbarschaft die Reise verderben.

Mehr Platz gibt’s auf Schienen – eine Bahnreise mit Katze kann eine Alternative sein!