Hund lebte an einer Kette und wurde gezwungen zu kämpfen. Aber heute lässt er sich durch seine Narben nicht mehr unterkriegen

Die Humane Society of the United States rettete 50 Hunde aus zwei verschiedenen Häusern in North Carolina, einige aus Pamlico County und die andere aus Jones County. Beide waren wohl Hundekampfoperationen.

- Anzeigen -

Dutzende von Hunden waren an Baumstümpfe angekettet, mit wenig Futter oder Wasser. Viele der Hunde hatten Narben, und es war offensichtlich, dass sie viele Kämpfe erlebt hatten. Abgesehen davon, dass sie an Stümpfen festgebunden waren, waren andere in kleinen Käfigen eingeschlossen. Viele waren erst kleine Welpen, die zum alleinigen Zweck des Kampfes gezüchtet wurden. Anstatt ein glückliches Leben zu leben, wie es ein Hund verdient hat, wurde für diese Welpen ein Leben voller Elend und Schmerz geplant.

Aber zum Glück hat sich das Schicksal gewandelt. Als das Rettungsteam ankam, bellten einige nach Aufmerksamkeit, während andere Angst hatten und zitterten. Sie trugen alle Welpen von dort aus in Sicherheit und behandelten sie sofort medizinisch.

Gremlin Von Cocopuff ist nur einer der 50 Hunde, die gerettet wurden. Aber jetzt hat er bei seiner Besitzerin ein neues Zuhause gefunden. Er ist ein vierjähriger Pitbull und ist so süß wie eh und je! Er hat außerdem einen neuen besten Freund gefunden, der in der gleichen Straße lebt. Ich bin so froh, dass Gremlin und die anderen 49 Hunde aus diesen schrecklichen Bedingungen gerettet wurden!

- Anzeigen -