Familie schmeißt „Abschieds-Party”, um das Leben eines sterbenden Pflegehunds zu feiern

Manchmal gibt es Geschichten, die zu gleichen Teilen süß und herzzerreißend sind. Peanuts Geschichte handelt von Tragik, Verlust, Erlösung und der transformativen Kraft menschlicher Freundlichkeit.

- Anzeigen -

Der 10 Jahre alte Jack Russell Terrier-Mischling fand sich kürzlich in Save-A-Pet wieder, dem Illinois-Tierheim, in dem sie vor zwei Jahren adoptiert wurde. Ihr Besitzer verstarb und ein Verwandter nahm Peanut auf, war aber nicht in der Lage, für angemessene Pflege zu sorgen.

JENNIFER BURKE

Peanut kehrte mit schweren Zahnerkrankungen, einem Krebsgeschwür im Gesicht und fortgeschrittenem Nierenversagen zu Save-A-Pet zurück. Ihre Freunde im Tierheim waren am Boden zerstört, als sie daran dachte, dass die süße Peanut ihre letzten Tage in einem Zwinger verbringen musste. Also machten sie sich bei Facebook auf die Suche nach einer ganz besonderen Pflegefamilie.

JENNIFER BURKE

Jennifer Burke sah ihre Bitte und wollte Peanut in ihr liebevolles Zuhause aufnehmen. Sie konsultierte ihren Ehemann und organisierte ein Familientreffen, um mit ihren drei kleinen Kindern über die Situation zu sprechen. Peanut ist das, was Tierretter als „fospice” Haustier bezeichnen. Statt einer traditionellen Pflegesituation wird ein Fospice-Haustier in einer außergewöhnlichen Familie untergebracht, die bereit ist, einem Tier am Ende seines Lebens Liebe und Fürsorge zu schenken.

JENNIFER BURKE

Die Burke-Familie hatte noch nie einen Fospice-Hund, aber Peanut stahl ihre Herzen. Bald wurde die kranke Seniorin von der achtköpfigen Familie mit Liebe überschüttet – darunter zwei Katzen und ein anderer Hund. Burke und ihr Ehemann hofften, dass die Erfahrung ihren Kindern wertvolle Lehren über Freundlichkeit und den Kreislauf des Lebens vermitteln würde.

- Anzeigen -
JENNIFER BURKE

„Peanut wurde eine ziemlich große Präsenz in unserem Leben”, sagte Burke zu The Dodo. „Obwohl sie nur 8,5 Pfund wog. Sie war nicht laut oder anspruchsvoll. Sie strahlte nicht viel Energie aus oder nahm viel Platz in Anspruch. Aber sie wurde sehr bedeutungsvoll … und schlängelte sich in unsere Herzen, obwohl wir uns so sehr bemühten, uns nicht zu sehr an sie zu binden. Wir haben uns wirklich in sie verliebt und sie wurde ein Familienmitglied. “

JENNIFER BURKE

Das Paar wurde besorgt, als sich die Kinder mehr und mehr an Peanut hingen, aber es stellte sich heraus, dass sie bereits ihren eigenen Weg gefunden hatten, mit dem bevorstehenden Verlust fertig zu werden. Burkes Tochter kam auf die Idee eine „Abschieds- Party” zu schmeißen und schickte ihren Eltern diese hinreißende Notiz:

„Meine 7-jährige Tochter, Noa, dachte an die Party”, sagte Burke. „Ich war so traurig von Peanuts Verfall und ihrem bevorstehenden Tod. Es war wirklich wundervoll für meine Tochter, eine andere Perspektive zu teilen. Es war einfach genial.”

JENNIFER BURKE

Leider hat Peanut an diesem Morgen Anfälle bekommen. Burke erkannte, dass ihre Zeit näher rückte und begann sich sofort auf die Party vorzubereiten. Die Kinder basteltetn zu Peanuts Ehren Plakate und geschmückte Ballons, während Burke nach einem Kuchen und einem Partybanner suchte.

- Anzeigen -
JENNIFER BURKE
JENNIFER BURKE

Die Familie verbrachte den Nachmittag damit, Peanuts Leben zu feiern und die Erinnerungen zu teilen, die sie während ihrer fünf Wochen gemeinsam mit ihr aufgebaut hatten. Später am Abend, zufrieden und umgeben von Liebe, starb Peanut leise.

Die Burkes trauerten um ihren Verlust und beantworteten die vielen Fragen der Kinder. Obwohl ihre Herzen gebrochen waren, waren sie unglaublich dankbar für die Lebenslektionen, die Peanut ihnen beibrachte.

„Unsere Erfahrung mit Peanut hat uns alle in vielerlei Hinsicht herausgefordert”, sagte Burke. „Aber die Liebe, die wir fühlten, die Erinnerungen und die Lektionen, die wir von Peanut gelernt hatten, ließen jede Träne fallen und der wahre Schmerz, den wir erlebten, war es wert. Und ich hoffe, dass es andere inspiriert oder unterstützt.”

JENNIFER BURKE

Quelleiheartcats