6 wichtige Gründe, warum Katzen-Schnurren gut für deine Gesundheit ist

Es gibt etwas, das von Natur aus befriedigend ist, wenn deine Katze in deinen Schoß springt und sich in einen schnurrenden Fellball verwandelt. Das beruhigende Schnurren ist ein sicheres Zeichen für ihre Zufriedenheit, aber Schnurren kann viel mehr als nur das bedeuten, dass sich deine Katze wohl fühlt. Mit einer Reichweite von 20-140 Hz haben diese Vibrationen wissenschaftlich nachgewiesen mehrere gesundheitliche Vorteile. Und obwohl deine Katze Spaß am Schnurren hat, reden wir hier nicht nur davon. Kuscheln mit einer schnurrenden Katze wirkt sich positiv auf die menschliche Gesundheit aus – und hier sind die Gründe dafür:

- Anzeigen -

# 1 – Knochengesundheit

Gebrochene Knochen heilen nicht magisch, wenn deine Katze anfängt zu schnurren, aber ein leichtes Schnurren zwischen 25 und 50 Hz fördert die Gesundheit der Knochen. Diese Vibrationen stärken den Knochen und können dazu beitragen, dass Frakturen sauberer und schneller verheilen. Die zweithäufigste Frequenz für diese Art von Heilkraft liegt zwischen 100 und 200 Hz.

- Anzeigen -

# 2 – weniger Stress

Nach einem stressigen Arbeitstag solltest du dich auf die Couch setzen und deine Katze auf deinen Schoß klettern lassen. Eine schnurrende Katze zu streicheln ist eine automatische Hypnose, die deine Herzfrequenz senkt und dir hilft, bestimmte Stressoren loszulassen. Es ist unmöglich, sich um Deadlines und Büro-Drama zu kümmern, wenn dein pelziger bester Freund vollkommen glücklich klingt.

- Anzeigen -
Zurück1 von 3

QuelleIheartcats