Wilderer brechen brutal in eine Rettungsstation ein und töten zwei gerettete Löwen ..

Es war eine verheerende Nacht, als Emoya Big Cat Sanctuary, eine südafrikanische Tier-Rettungsstation für missbrauchte und vertriebene große Katzen, herausfand, dass zwei gerettete Löwen, José und Liso, getötet wurden, nachdem Wilderer eingebrochen haben.

- Anzeigen -

Die Angreifer haben die Leben der Löwen in einer unvorstellbaren, abscheulichen und brutalen Weise genommen.

Animal Defenders International

„Mit schweren Herzen bitten wir zu diesem Zeitpunkt gnädig und respektvoll um Ihre Geduld und Sensibilität, da wir uns von einem traumatischen Angriff in der Rettungsstation diese Woche erholen müssen“, sagte Emoya Big Cat Sanctuary auf Facebook.

„Wir haben ein 24-Stunden-Sicherheits-Systen und bewaffnete Patrouillen haben sofort zusätzliche Maßnahmen zur Sicherung unserer großen Katzen und unserer Station eingeleitet. Es gab einen stetigen Strom von Ermittlern und forensischen Experten in unserer Station.“

- Anzeigen -

Leider sind solche Angriffe kein Einzelfall mehr, da die Wilderer immer rücksichtsloser werden. Viele Wildnis-Stationen haben ähnliche Gräueltaten erlebt.

Animal Defenders International

Die beiden Löwen wurden im Jahr 2014 von illegalen Zirkussen in Peru und Kolumbien gerettet. Animal Defenders Intentional (ADI), die die Rettungsmission unterstützen, brachten die großen Katzen Anfang 2016 zu Emoya Big Cat Sanctuary. Es dauerte über ein Jahr und eine kostete rund 330.000$, um 33 gerettete Löwen zu der Rettungsstation zu transportieren.

Zurück1 von 3

- Anzeigen -

Hinterlasse eine Antwort