Wie du deinen Hund während eines Sturms beruhigen kannst

Stürme können für viele Hunde ein schreckliches Erlebnis sein, unabhängig von ihrem Alter oder ihrer Rasse. Denke daran, dass auch viele Menschen Angst vor großen Stürmen haben und es sollte nicht überraschend sein, dass unsere Hunde auch Angst haben.

- Anzeigen -

Großer, lauter Donner, starker Regen, kräftige Winde … all das sind Dinge, vor denen sich selbst die mutigsten Hunde leicht erschrecken könnten. Also, wie können wir unseren Hunden helfen, sich bei einem Sturm gut zu fühlen? Es gibt ein paar verschiedene Dinge, die wir ausprobieren können.

# 1 – Biete ihm einen sicheren Schutz

- Anzeigen -

Hunde freuen sich natürlich, einen Schutz zu haben, den sie ihren eigenen nennen können, wie einen Käfig. Obwohl viele Leute verschiedene Meinungen über Käfige haben, wenn man es ihnen richtig beibringt, werden es die meisten Hunde absolut lieben in ihren Käfig zu gehen und sie können es sogar von ganz alleine tun, um sich vor einer stressigen Situation zu verstecken. Ein Käfig wird deinem Hund erlauben, sich sicher und geborgen zu fühlen – eine schützende Höhle vor dem schweren Sturm.

Vergewissere dich, dass der Käfig nicht zu groß ist, da dein Hund sich sonst nicht begrenzt genug fühlt, aber auch nicht zu klein, dass dein Hund sich verkrampft. Lege ihn vielleicht sogar mit Decken, Spielzeug und irgendwelchen Lieblingssachen deines Hundes aus. Hunde wollen sich instinktiv verstecken, wenn etwas gruseliges geschieht, so dass ein Käfig die perfekte Lösung für deinen Hund sein kann und es kann definitiv helfen, seine Angst zu beschwichtigen.

- Anzeigen -
Zurück1 von 4

Hinterlasse eine Antwort