8 Dinge, die nicht gut für deinen Welpe sind

2. Verhalten zu spät korrigieren.

- Anzeigen -

Wenn du nicht gesehen hast, dass dein Welpe das Sofa-Kissen zerfetzt hat, dann ist es nicht passiert. Ihn zu bestrafen, während er unschuldig in seinem Bett schläft, wird ihm nicht beibringen, dass das Zerkleinern von Sofa-Kissen schlecht ist. Es zeigt ihm nur, dass das Schlafen in seinem Bett schlecht ist. Gleiches gilt für Belohnungen.

Wenn du ihn nicht lobst oder ihm kein Leckerlie gibst, sobald er etwas Gutes getan hat, wenn es gerade passiert ist, dann ist alles, was er aus der Erfahrung lernen wird, dass es ein „kostenloser Snack“ ist!

3. Unter die Nase reiben

- Anzeigen -

Welpen haben Unfälle, genau wie Kinder. Auch wenn du gerade erst deinen Hof verlassen hast, wenn er sein Geschäft erledigt, dann ist  „es unter seine Nase reiben“ auch keine Lösung. Dein Hund wird nur lernen, Angst vorm Gassigehen zu haben.

Wenn du ihn allerdings in dem Moment erwischst, dann ist es okay, ein klares „Nein“ zu sagen, und ihn dann nach draußen zu tragen, damit er sein Geschäft erledigen kann. Denke daran, ihn zu loben, wenn er es richtig macht!

- Anzeigen -
QuelleIheartdogs

Hinterlasse eine Antwort