8 Dinge, die nicht gut für deinen Welpe sind

Wenn du so bist, wie ich, dann schmilzt du zu einer Pfütze von nutzlosem, blubberingem Brei, wenn ein niedlicher Welpen in der Nähe ist. Aber wenn du ein Welpen-Profi werden willst, musst du dem Drang widerstehen, deinem neuen Welpen alles zu geben, was sein flauschiges kleines Herz begehrt.

- Anzeigen -

Welpen brauchen viel Liebe, aber sie brauchen auch Regeln, Konsistenz, Sozialisation und viele Grenzen, um sicherzustellen, dass sie zu gut angepasste Mitglieder der Hundegesellschaft werden.

Zwar gibt es keinen perfekten Weg, um einen Welpen zu erziehen, aber hier sind 8 „Erziehungs-Fehler“ bei denen dein Welpe wirklich hofft, dass du sie unterlässt.

1. Regeln nicht so ernst nehmen.

- Anzeigen -

Wenn du entschlossen bist, einen Hund zu erziehen, der gut an der Leine läuft, musst du jedesmal die Nicht-Ziehen-Regel durchsetzen. Wenn du zu müde bist, um während deines Morgenspazierganges an der Leinen-Erziehung zu arbeiten, dann sei nicht überrascht, wenn dein Welpe am Abend zieht.

Hunde brauchen ein klares, konsequentes Bild von dem, was von ihnen erwartet wird. Wenn du das nicht umsetzt, dann ist es nicht die Schuld deines Welpen, wenn die Regeln gebrochen werden.

Zurück1 von 5

- Anzeigen -
QuelleIheartdogs
Teilen

Hinterlasse eine Antwort